Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Förderung / Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit (BA)

Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit (BA)

1) Bildungsgutschein

Was wird gefördert?

Mit dem Bildungsgutschein fördert die Bundesagentur für Arbeit berufliche Weiterbildungen, die zu einem Berufsabschluss führen oder Kenntnisse vermitteln, die auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt werden.

Wichtig ist, dass die Weiterbildung für die Förderung zugelassen sein muss. Auch die Bildungseinrichtung selbst benötigt eine Zulassung durch eine fachkundige Stelle.

Wer wird gefördert?

Grundsätzlich können neben Arbeitslosen und von Arbeitslosigkeit bedrohten Beschäftigten auch alle übrigen Beschäftigten einen Bildungsgutschein erhalten (unabhängig von Ausbildung, Lebensalter und Betriebsgröße). Auch Berufsrückkehrende, die Kinder oder zu pflegende Angehörige betreut haben, können bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen einen Bildungsgutschein erhalten.

Die Entscheidung über die Ausgabe eines Bildungsgutscheins obliegt den jeweiligen Beraterinnen und Beratern.

Wie wird gefördert?

Folgende Kosten können (vollständig oder teilweise) übernommen werden:

- Lehrgangskosten
- Fahrtkosten
- Kosten für auswärtige Unterkunft und Verpflegung
- Kinderbetreuungskosten


Weitere Informationen finden Sie hier:

 

2) Programm Zukunftsstarter

Die Weiterentwicklung der Initiative "Spätstarter" zu "Zukunftsstarter" unterstützt junge Menschen zwischen 25 und 35 Jahren dabei, einen Berufsabschluss nachzuholen.

Die Förderung ist für folgende Inhalte vorgesehen:

- Qualifizierungen in Voll- oder Teilzeit, die auf einen anerkannten
  Berufsabschluss ausgerichtet sind, z. B. Umschulungen, Lehrgänge zur
  Vorbereitung auf eine Externenprüfung
- berufsanschlussfähige Teilqualifikationen
- Maßnahmen zum Erwerb von Grundkompetenzen

Wer wird gefördert?

Angesprochen werden die folgenden Personengruppen zwischen 25 und 35 Jahren:

- gering qualifizierte Arbeitslose sowie Arbeitnehmer*innen ohne
  Berufsabschluss
- gering qualifizierte Arbeitslose sowie Arbeitnehmer*innen mit Berufsabschluss,
  wenn sie mindestens vier Jahre eine an- oder ungelernte Tätigkeit verrichten
  und ihre erlernte Tätigkeit nicht mehr ausüben
- Berufsrückkehrende bzw. Wiedereinsteigende

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt individuell je nach Voraussetzungen und kann die Übernahme folgender Kosten beinhalten:

- Lehrgangskosten
- Fahrtkosten
- Kosten für auswärtige Unterbringung & Verpflegung
- Kinderbetreuungskosten
- umschulungsbegleitende Hilfen (z. B. Nachhilfe)

Für erfolgreich bestandene Zwischen- und Abschlussprüfungen kann man eine Weiterbildungsprämie (s. u.) erhalten.


Weitere Informationen finden Sie hier:

 

3) Weiterbildungsprämie

Die Weiterbildungsprämie der Bundesagentur für Arbeit richtet sich an Personen, die einen Berufsabschluss nachholen möchten. Für das Bestehen einer Zwischenprüfung kann eine Prämie von 1.000 Euro gewährt werden, bei Bestehen der Abschlussprüfung beträgt diese 1.500 Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier:



4) Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) für Coachings und weitere Qualifizierungen

Mit dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) fördert die Bundesagentur für Arbeit ein Coaching oder andere Qualifizierung (nicht jedoch eine Weiterbildung), die die Aussichten auf eine Arbeitsstelle verbessern, sogenannte „Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“.

Die Maßnahme wird von einem zertifizierten Unternehmen (Maßnahmeträger) angeboten, das im Auftrag der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter bestimmtes Wissen vermittelt und Coachings durchführt.

Personen, die berufliche wieder Fuß fassen möchten.
Die Entscheidung über die Ausgabe eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) obliegt den jeweiligen Beraterinnen und Beratern.

Es können folgende Kosten übernommen werden:

- Maßnahmekosten
- Fahrt- und Kinderbetreuungskosten

Weitere Informationen finden Sie hier:

Arbeitsagenturen vor Ort

Über diesen Link finden Sie Ihre zuständige Agentur für Arbeit in NRW

Infotelefon berufliche Weiterbildung

Tel. 0211 837-1929

Erreichbar montags bis freitags von 08:00 - 18:00 Uhr. Es fallen die üblichen Festnetz- oder Mobiltelefonkosten an.

Über das Info-Telefon Berufliche Weiterbildung des Bürger- und ServiceCenter "Nordrhein-Westfalen direkt" erhalten Sie Auskunft zu folgenden Themen:

  • • Bildungsscheck NRW
  • • Prämiengutschein des Bundes
  • • Aufstiegs-BAföG
  • • Weitere Fördermöglichkeiten
  • • Weiterbildungsangebote
  • • Nachholen von Schul- oder Berufsabschlüssen
  • • Kontakt zu einer Beratungsstelle vor Ort
Übersicht Förderprogramme

In diesem PDF-Dokument finden Sie eine Übersicht über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für berufliche Weiterbildung in Form von Förderprogrammen auf Bundes- und Landesebene.

Beratung

Eine Übersicht über Beratungsmöglichkeiten im Kontext beruflicher Weiterbildung bzw. Entwicklung finden Sie hier.